Herzenssache

Im Geiste von iAMOK spenden wir bei jedem Kauf eines T-Shirts 1 Euro an die Sick of Wheels Initiative, damit Benni bald wieder laufen kann. Lernt Benni kennen!

Das ist seine Geschichte:

Hallo und herzlich Willkommen.

Mein Name ist Benjamin Baltruschat. Ich bin 33 Jahre alt und lebe in Berlin.
Mit 21 hatte ich einen Sportunfall bei dem ich mir den fünften Halswirbel gebrochen habe, seit dem habe ich eine inkomplette Querschnittlähmung und sitze im Rollstuhl.
Doch das will ich ändern!

Ich habe vieles ausprobiert, auch war ich in mehreren Physiotherapiepraxen, bis ich durch einen Artikel in einer Fachzeitschrift auf das „Zentrum der Rehabilitation“in Pforzheim aufmerksam wurde. Die meisten Patienten dort können durch intensive Therapie wieder zum Laufen gebracht werden.

Zugegeben, das klingt im ersten Moment vielleicht nach Wunderheiler, ist es aber nicht.

… 

Näheres auf Bennis Webseite: https://www.facebook.com/sickofwheels

Es wurde schon ordentlich Geld gesammelt, da die Krankenkasse den Aufenthalt nicht bezahlt. Dank einer crowdfunding Kampagne konnte Benni nun mit der Reha beginnen und nach NUR 3 WOCHEN hat er nach so vielen Jahren schon wieder seine ersten Schritte gemacht!! Aber es liegt noch ein weiter Weg vor Benni, den er gehen will!  

English version

Hi, and welcome to my Indiegogo page.

My name is Benjamin Baltruschat. I’m 33 years old and live in Berlin.

When I was 21, I broke my fifth cervical vertebra in a sports accident; since then I have had incomplete paraplegia and have been in a wheelchair.

But I want to change that!

I’ve already achieved a lot since the accident. I found a flat of my own, learned to drive, successfully qualified as a media designer and then found a job. At the same time, I trained as much as I could and regained a great deal of mobility.

Unfortunately, my application for rehabilitation at a centre in Pforzheim was turned down by my pension fund, on the grounds that it didn’t have an agreement with this facility. I was told that I could only undergo rehabilitation at a clinic with which the pension fund had a contract. However, the therapy provided there is only to maintain and stabilise my current condition. To bring about a significant change in my condition, I need a much more intensive and targeted therapy, of the kind offered in Pforzheim.

I tried a lot of options and visited a lot of physiotherapists before I came across a reference to the „Centre for Rehabilitation“ in Pforzheim in a specialist journal. Most of the patients there can, through intensive therapy, regain the ability to walk.

I realise that might sound like miracle healing, but it’s not. Judge for yourself.

Centre for Rehabilitation

Webseite: https://www.facebook.com/sickofwheels

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

iAM what iAM. iAMOK